Kälberdurchfall - schnell handeln

Fast jedes Kalb leidet in den ersten Lebenswochen an mehr oder weniger starkem Durchfall.
Die Verlustraten können bis zu 50 % betragen.

Was sind die vier Probleme des durchfallkranken Kalbes?

  • Metabolische Azidose (Übersäuerung)
  • Dehydratation
  • Elektrolytverlust
  • Energiemangel

Schnelle Hilfe ist nötig

Wenn das Kalb nicht mehr trinkt oder der Flüssigkeitsverlust bereits sehr groß ist, ist eine intravenöse Infusion durch den Tierarzt unbedingt erforderlich. Sofern das Kalb noch nicht zu schwach zum Trinken ist, ist es wichtig, das Kalb umgehend mit Puffersubstanzen, Elektrolyten und Energie zu versorgen.

  • Das Mittel der Wahl Natriumbicarbonat gegen die Übersäuerung
  • Fertige Elektrolytlösungen zum Ausgleich der Elektrolytsubstanzen
  • Nährstoff‐ und Energiebedarf möglichst mit Vollmilch decken


Natriumbicarbonat

Natriumbicarbonat ist das Mittel der Wahl zur Korrektur der metabolischen Azidose. Nur Natriumbicarbonat zeigt einen sehr schnellen alkalisierenden Effekt. Organische Puffersubstanzen (Acetat, L‐Lactat, Propionat, Gluconat) korrigieren metabolische Azidose deutlich langsamer als Natriumbicarbonat; sie müssen erst in der Leber metabolisiert werden, um einen alkalisierenden Effekt zu induzieren. Natriumbicarbonat ist auch in Form von Boli erhältlich.

Ein Natriumbicarbonat Bolus

  • Fördert sofort die Nahrungsaufnahme
  • Verhindert schnell weiteres Übersäuern
  • Gebrauchsfertig ohne vorheriges Auflösen
  • Einfache Eingabe auch bei bereits geschwächten Kälbern
  • Nach Eingabe fängt das Kalb rasch an wieder von alleine zu trinken
     

Die Pille mit dem Bicarbonat


BICATOP Bolus von LANDMANS BEST

Die Pille mit mehr Natriumbicarbonat

Je höher der Anteil an Natriumbicarbonat, desto sicherer ist der Ausgleich einer Azidose.
1 BICATOP Bolus enthält 90 % Natriumbicarbonat .

Der Bolus sollte möglichst früh bei ersten Anzeichen von Durchfall verabreicht werden, um ein Verlust an Puffern frühzeitig auszugleichen.

   Download PDF