Ketose
Besser vorbeugen als heilen!

Mit steigender Milchleistung der Kühe wird auch die
Ketose zunehmend wichtiger. Ketose tritt zu Beginn der
Laktation auf. Jede Kuh kommt nach der Kalbung in ein
Energiedefizit, da sie mehr Energie zur Produktion von
Milch benötigt als sie mit der Nahrung aufnehmen kann.

KETOTOP Bolus zur Ketose-Prophylaxe
erleichtert Milchkühen den Start in die Laktation

KETOTOP verbessert den Energiestoffwechsels und unterstützt gleichzeitig die Leberfunktion. Die Kombination dieser beiden Anwendungsgebiete, jetzt auch in Bolusform, unterstützt Milchkühe optimal zum Laktationsbeginn. Das Kombiprodukt enthält einen weißen und einen roten Bolus, die zusammen in einer Dosis verabreicht werden.

Der weiße Bolus wirkt auf Basis verschiedener Energielieferanten wie Natriumpropionat und Niacin als Ketoseschutz und hat eine positive Auswirkung auf den Energie-und Fettstoffwechsel. Die Wirkung von Natriumpropionat besteht darin die Fettverbrennung und den Glukoseaufbau in der Leber zu unterstützen. Der zuckeraufbauende und somit der Ketose entgegenwirkende Effekt ist innerhalb kürzester Zeit wirksam.

Der rote Bolus enthält Futterzusatzstoffe wie Methionin, Cholin, Betain, Vitamine und Kräuterextrakte zur Unterstützung der Leberfunktion und Stimulierung des Appetites. Die pansengeschützte Kombination aus Methionin, Cholin, Betain und Vitamin B optimiert den Fettstoffwechsel und schützt die Leberfunktionen. Zudem enthält der rote Bolus einen speziellen „5-Kräuter-Wirkstoff-Komplex“, mit leberschützenden und appetitanregenden Eigenschaften.

Im Zusammenspiel wirken sich die beiden Boli in einer Dosis förderlich auf eine verbesserte Tiergesundheit aus,

was zu Folge hat

• Verringertes Ketoserisiko
• Stabilerer Leberstoffwechsel
• Verbesserte Milchleistung
• Kürzere Zwischenkalbezeit
• Bessere Fruchtbarkeit

 

Empfohlen für fette Tiere vor dem Abkalben oder bei Appetitverlust Eine Dosis 10 Tage vor dem Abkalben und eine Dosis unmittelbar nach dem Abkalben.


Schenken Sie Ihren Kühen einen starken Start in die Laktation zur Absicherung von Gesundheit und Leistung in der Folgelaktation!