Wenn der Pansen übersäuert,
stößt es nicht nur Kühen sauer auf!

Die Pansenübersäuerung ist in vielen Betrieben ein unterschätztes Problem. Besonders moderne Hochleistungs-herden sind häufig von einer subklinischen Pansenazidose betroffen. Hohe Milch- und Mastleistungen erfordern den Einsatz von leicht verdaulichem Kraftfutter. Das kann dazu führen, dass die pH-Werte im Pansen absinken und die Tiere einer schleichenden Pansenübersäuerung ausgesetzt sind. Wirtschaftliche Verluste sind vorprogrammiert und alles steht und fällt mit der Pansengesundheit.

PANSENTOP Bolus verringert die Azidosegefahr
Handeln Sie schnell, wenn der Pansen sauer wird!

Die Leistungsbereitschaft der Kühe erfordert eine angepasste Fütterung. Wird zu viel Kraftfutter und zu wenig rohfaser-reiches Futter verfüttert, sinkt der pH-Wert im Pansen und das Milieu der Mikroorganismen kippt. Der pH-Wert des Pansensaftes einer gesunden Kuh bewegt sich zwischen pH 6,2 und 7,2. Alles was darunter liegt, macht den Pansen sauer und der Kuh das Leben schwer.

Die Pansenazidose ist eine Verdauungsstörung, wobei der pH-Wert im Pansens absinkt. Bei pH-Werten zwischen 5,5 und 6,1 spricht man von einer subklinischen und bei pH-Werten unterhalb von 5,5 von einer klinischen Azidose. Letztere tritt heutzutage eher selten auf, aber bis zu 25% der früh- und hochlaktierenden Kühe können von einer subklinischen Azidose betroffen sein. Oft weitet sich diese Form zu einem Bestandsproblem aus und führt durch die Folgeerkrankungen zu großen wirtschaftlichen Verlusten.

Sekundäre Folgen der Pansenazidose können sich in einer mangelnden Fresslust, Ketose, Klauen- und Fruchtbarkeitsproblemen oder einer geringeren Leistung äußern. Weitere Faktoren wie Überbelegung, schlechte Silagequalitäten, zu schnelle Futterumstellung, Mineralstoffmangel und besonders Hitzestress im Sommer begünstigen die Entstehung einer Pansenübersäuerung. Zur kurzfristigen Behandlung subklinischer Pansenazidosen eignet sich primär Natriumbicarbonat. Es puffert schnell den Pansen ab und hebt den pH-Wert an.

PANSENTOP Bolus - Puffert die Übersäuerung

PANSENTOP mit Natriumbicarbonat wird bei ersten Anzeichen einer Azidose verabreicht, um schnell den Pansen-pH-Wert zu optimieren.

• Mit reinem Natriumbicarbonat als Puffersubstanz

• Neutralisiert schnell die Säuren im Pansen

• Hebt den pH-Wert im Pansen und Blut an

• Puffert schnell und effizient die Übersäuerung

• Wirkt einer fortschreitenden Azidose entgegen

• Enthält besonders viel Natriumbicarbonat (90%)