Spurenelemente machen fit
Ohne gesunde Mütter keine gesunden Kälber!

Gesunde Kälber sowohl bei Milchkühen als auch bei Mutterkühen sind entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg eines Betriebes. Bei trächtigen Rindern profitiert bereits das ungeborene Kalb von einer besseren Spurenelementversorgung, da das Immunsystem der Mutter unterstützt wird und sie über genügend Abwehrkräfte verfügt. Der Embryo wird in der Wachstumsphase vor der Geburt mit Wirkstoffen versorgt. Fazit: Die Kuh versorgt das ungeborene Kalb für einen guten Start ins Leben!

Ganzjährig auf Spurenelemente achten
Davon profitiert eine gesunde und leistungsfähige Herde!


Wie beim Menschen, wird auch das Immunsystem der Kuh mit Hilfe von Mineralstoffen und Spurenelementen gefördert und gestärkt. Eine bessere Spurenelementversorgung mit Selen, Kupfer, Kobalt, Zink und Jod kann das Auftreten von Nachgeburtsverhalten, Mastitis, Unfruchtbarkeit und anderen Gesundheitsstörungen reduzieren. Die ganzjährige Versorgung mit Spurenelementen ist somit unverzichtbar für gesunde Milchkühe, Mutterkühe und ihre Kälber.

Bei einer Stallhaltung lohnt es sich, Mineralfutter angereichert mit Spurenelementen in Pulverform zuzufüttern. Problematisch wird die Versorgung zur Weidezeit. Bei Weidetieren tritt gehäuft eine Unterversorgung auf. Für die Weide gibt es zwar Lecksteine, allerdings besteht hier durch die unkontrollierte Aufnahme immer die Unsicherheit, ob die Tiere auch wirklich ausreichend versorgt sind. Eine gezielte Möglichkeit, die Spurenelementversorgung für Kühe und deren ungeborenen Kälber sicherzustellen, ist der Einsatz eines Langzeitbolus mit Spurenelementen. Der Bolus verbleibt im Netzmagen, wo er sich über sechs Monate kontinuierlich auflöst.

Erfolgreicher Einsatz eines Spurenelement– Langzeitbolus:

Bei Weidetieren: Langfristige Versorgung gezielt mit Spurenelementen
Bei Trockenstehern: 4-6 Wochen vor dem Kalben zum Trockenstellen
Bei Problemkühen:  Mit stiller Brunst, um besser in den Zyklus zu kommen
Bei jungen Färsen: Mit unregelmäßigem Rindern und schlechter Brunst

         

   

MINERALTOP

Für Rinder ab 250 kg:
1 Langzeitbolus für sechs Monate
Tägliche Ø Abgabe: Kupfer 160,4 mg, Zink 144,3 mg,
Jod 17,1 mg, Kobalt 3,2 mg, Selen 3,2 mg

 

JUNIORTOP

Für Jungtiere ab 150 kg:
1 Langzeitbolus für sechs Monate
Tägliche Ø Abgabe: Kupfer 109,4 mg, Zink 98,4 mg,
Jod 11,6 mg, Kobalt 2,2 mg, Selen 2,2 mg