Spurenelemente richtig ergänzen

Weidepflanzen enthalten je nach regionaler Lage und Alter zu wenige Spurenelemente und viele Standorte weisen bodenbedingt einen Mangel an Spurenelementen auf. So gilt der Norden Deutschlands, besonders küstennahe Gebiete, als ein Selenmangelgebiet. Eine gezielte Versorgung mit Spurenelementen ist jedoch bei Betrieben mit Weidehaltung ein wichtiger Einflussfaktor auf die Herdengesundheit. Besonders das Spurenelement Selen spielt in der Rinderfütterung eine entscheidende Rolle. Ein Selenmangel kann gravierende Folgen haben. Er zeigt sich typischerweise mit Leistungseinbußen, einer erhöhten Infektionsanfälligkeit, Fruchtbarkeitsstörungen, Euterentzündungen und Klauenproblemen. Daher ist eine Ergänzung von Selen und anderen essentiellen Spurenelementen wie Kupfer, Jod, Kobalt und Zink in der Fütterung nötig. Diese sind zwar, wie der Name schon sagt, nur in geringer Menge notwendig, aber sie sind für wichtige Stoffwechselvorgänge beim Rind unverzichtbar. So lässt sich auch oftmals ein Mangel an Spurenelementen in bestimmten Tiergruppen beobachten. Vor allem Kälber und Färsen sind besonders empfindlich und erkranken meist noch schneller als ältere Rinder.

Rinder auf der Weide versorgen

Speziell auf der Weide ist es schwer, fehlende Spurenelemente gezielt zu ergänzen. Dies betrifft oft die Weidehaltung von Jungrindern und Mutterkühen, denn diese werden meist über mehrere Monate nicht zugefüttert. Viele Landwirte bieten ihren Tieren hier Lecksteine an, allerdings ist es durch die unkontrollierte Aufnahme fraglich, ob die Tiere ausreichend Spurenelemente zu sich nehmen. Immer mehr Landwirte setzen daher auf die gezielte Versorgung mit Spurenelementen in Form von Langzeit-Boli.

 

Spurenelement-Boli von LANDMANS·BEST

 

Durch Einsatz eines Langzeit- -Bolus kann einer Mangelsituation mit Spurenelementen vorgebeugt und die Herdengesundheit von Anfang an positiv beeinflusst werden. Für die zuverlässige Einzeltierversorgung von Jungrindern und Rindern bietet LANDMANS·BEST verschiedene Langzeit-Boli mit Spurenelementen an. JUNIORTOP ist speziell auf die Bedürfnisse von Jungrindern mit einem Gewicht ab 150 kg ausgerichtet und versorgt das Tier gezielt über sechs Monate mit wichtigen Spurenelementen. Der Bolus unterstützt ein gesundes Wachstum und fördert die Fruchtbarkeit bei jungen Rindern.
MINERALTOP wird für Rinder mit einem Gewicht ab 250 kg empfohlen. Hier gibt der Bolus ebenfalls über einen Zeitraum von sechs Monaten die Spurenelemente an das Tier ab und unterstützt somit die allgemeine Gesundheit, Leistung und Fruchtbarkeit. Die Boli von LANDMANS·BEST sind eine perfekte Lösung zur Weidesaison, da die Versorgung mit wichtigen Spurenelementen über einen langen Zeitraum sichergestellt ist. Diese werden mit einem Eingeber verabreicht und geben die Spurenelemente kontinuierlich über einen festgelegten Zeitraum an den Organismus ab. Deshalb setzen immer mehr Landwirte aus Überzeugung unsere Boli ein, da sie somit mit möglichst wenig, aber sinnvollem Aufwand, die Entwicklung und Gesundheit